Das Kürbiskernöl

Unser Kürbiskernöl wurde mehrfach prämiert und ausgezeichnet.
 
Wir bieten das Öl mit
folgendem Flascheninhalt an: 

1 Liter, 0,5 Liter, 0.25 Liter und 0,1 Liter.
 
Verwendet wird das Kürbiskernöl auch in der internationalen gehobenen Gastronomie. Es ist ein unverzichtbarer Geschmacksträger für herzhafte Salate, zur Verfeinerung von Suppen, Haupt-und Nachspeisen.
Speziell in Kombination mit Käse bringt es seine hervorragenden geschmacklichen Eigenschaften zur Geltung.
Die Kreation  "Vanilleeis verfeinert mit Steirischem Kürbiskernöl"  beweist, dass der Phantasie und Kreativität
keine Grenzen gesetzt sind.

Der Steirische Ölkürbis liebt die Sonne. Er gedeiht wie alle seine Kürbisverwandten am besten in einem warmen und gemäßigtem Klima. Die sanften Hügel der Ost- Süd- und Weststeiermark bieten diesem empfindlichen Gewächs die optimalen Wachstumsvoraussetzungen.
Anfang Mai werden die Kürbissamen ausgesät. Nach ein bis zwei Wochen schauen die 2-blättrigen Pflänzchen aus der Erde. Im Juli sieht man dann die gelb leuchtenden Kürbisblüten und zwei Monate später liegen die gelbgrünen "Kürbisplutzer" auf den Feldern.
Wenn optimale Bedingungen gegeben sind erntet man auf einem Hektar bis zu 10.000 Ölkürbisse, das sind 400-900 kg Kerne.
Gelb orange gefärbte Kürbisse zeigen den richtigen Zeitpunkt der Reife an.
Wurden früher die Steirischen Kürbiskerne fast ausschließlich in tagelanger Handarbeit auf den Feldern "ausgepatzelt", so besorgen heute eigens für diesen Zweck entwickelte Erntemaschinen diese Arbeit. Das schonende Trocknen der frisch geernteten und sorgfältig gewaschenen Kürbiskerne erfolgt mit Warmluft, die  durch die aufgeschütteten Kerne streicht.
Der richtige Trockengrad wird auch heute noch von Hand aus mit der sogenannten "Brechprobe" festgestellt, bei der die Kürbiskerne bei Erreichung des richtigen Trockengrads mühelos in zwei Teile gebrochen werden können.

Die Produktion

Das Mahlen: Die Kerne werden in modernen Schneidemühlen gleichmäßig und sehr schonend zerkleinert, um für den nachfolgenden Röst- und Pressvorgang die richtige Konsistenz aufzuweisen.

Das Kneten: Um die wertvollen Inhaltsstoffe von den übrigen Bestandteilen möglichst gut zu trennen, werden die gemahlenen Kerne in der Knetmaschine mit Wasser und einer Prise Salz vermengt. Das Kneten ist ein wichtiger Arbeitsvorgang in der Produktionskette.

Das Rösten: Die Knetmasse kommt in die Röstpfanne welche langsam und schonend erhitzt wird, um das zugegebene Wasser wieder verdampfen zu lassen. Hier liegt das Geheimnis des einzigartigen Geruchs und Geschmacks von steirischem Kürbiskernöl. Die vielen wertvollen Inhaltsstoffe der steirischen Kürbiskerne bleiben dabei  erhalten. Für 1 Liter Öl benötigt man ca. 2,5 kg Kerne.

Das Pressen: Wurde früher das Öl noch mit der Hand ausgeschlagen, so blieb bis jetzt nur die Berufsbezeichnung des Ausschlägers davon übrig. Heute wird das Öl mit modernen Anlagen schonend  gepresst. Das gewonnene Öl wird allein durch Absitzenlassen gereinigt. Es enthält nach Vorgaben des strengen österreichischen Lebensmittelbuches keine sonstigen Zutaten.

Das Ergebnis

Das Steirische Kürbiskernöl, einzigartig "Steirisch" dunkelgrün, nach Nüssen und frischer Brotrinde duftend und intensiv im Geschmack ist das Ergebnis schonender Pressung.
Dieses Öl gehört zu den Weltspezialitäten und trägt zurecht den Namen das "Grüne Gold" der Steiermark.

Die Qualität:
Hohe Qualität und schonende Verarbeitung der Kürbiskerne ergeben ein Öl, welches unter gegebenen Lichtbedingungen einen charakteristischen Grün-Ton aufweist.
Steirisches Kürbiskernöl verlangt als europaweit anerkannte und geschützte Spezialität nach einer besonderen Qualitätssicherung.
Im Qualitätsinstitut Dr.Wagner in Lebring, können alle notwendigen qualitätsbestimmenden chemischen und physikalischen Analysen für Steirische Kürbiskernöle durchgeführt werden.

 

 

 

 

 



Familie Josef & Maria Gollien vlg. Färberhoisl • Eichegg 62, A-8542 St. Peter im Sulmtal
T & F: +43 (0) 3467 8657 • M: +43 (0) 664 59 29 719 • E:

kernoel(_AT_)gollien.at

Anmeldung